Aktueller Artikel
WEG: Keine Parteifähigkeit einer Untergemeinschaft

WEG: Keine Parteifähigkeit einer Untergemeinschaft

Zuletzt aktualisiert am 10.02.2021

Eine Untergemeinschaft einer Wohnungseigentümergemeinschaft ist im Zivilrechtsstreit nach der Entscheidung des Oberlandesgerichts Brandenburg vom 10.02.2020 (Az. 2 U 119/19) nicht parteifähig.

Gesetzliche Regelung

Nach § 10 Abs. 6 Satz 5 WEG könne die Gemeinschaft vor Gericht klagen und verklagt werden. Dabei müsse die Gemeinschaft die Bezeichnung „Wohnungseigentümergemeinschaft“ gefolgt von der bestimmten Angabe des gemeinschaftlichen Grundstücks führen (§ 10 Abs. 6 Satz 4 WEG).

Untergemeinschaft bei Mehrhausanlage

Bei einer Mehrhausanlage könne zwar die Gemeinschaftsordnung die Bildung von Untergemeinschaften mit eigenen Beschlussfassungskompetenzen und Kostenverteilungsregelungen in allein sie betreffenden Verwaltungsangelegenheiten vorsehen. Solche Untergemeinschaften seien jedoch keine selbstständigen Tochterverbände, sondern nur ein Teil der Gesamtgemeinschaft.

Rechts- und parteifähig sei ausschließlich die Gesamtgemeinschaft, nicht jedoch die hier klagende Untergemeinschaft der Wohnungseigentümer.

Volltext: Den vollständigen Text der Entscheidung finden Sie hier.

  • Mietrecht-Urteile im Überblick: Kennen Sie schon unsere Mietrecht-Urteilsübersicht? Darin haben wir Ihnen alle BGH-Urteile im Mietrecht zusammengefasst, inklusive einfacher Ampel-Indikation zur Vermieterfreundlichkeit des jeweiligen Urteils.